Jeannine Pilloud unterstützt ch-direct ab 1. November in der Geschäftsführung

ch-direct wird per 1. November 2018 durch eine Co-Geschäftsführung geleitet. Der bisherige CEO ad interim, Markus Thut, sowie die Präsidentin des Strategischen Ausschusses Direkter Verkehr (StAD), Jeannine Pilloud, übernehmen diese Rollen. Der Findungsprozess für die Führung der neuen, gemeinsamen Geschäftsstelle von Direktem Verkehr und Verbünde soll im Hinblick auf die Etablierung der Governance 2020 neu lanciert werden.

ch-direct.org erscheint in neuem Kleid

Am 1. Oktober ist die neue Website der nationalen Tariforganisation ch-direct online gegangen. Das Grunddesign ist an das neue Layout der Publikationen angepasst. Inhaltlich bleibt der Fokus auf den drei Kernbereichen der Organisation: Tarife und Vorschriften, Branchenstandards sowie Einnahmen- und Kostenverteilung.

Der öV Schweiz hat ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis

Der öffentliche Verkehr der Schweiz bietet im europäischen Vergleich eine ausgezeichnete Qualität: Die Schweiz punktet vor allem mit einer hohen Netz- und Angebotsdichte und einer herausragenden Pünktlichkeit. Die Preise des öffentlichen Verkehrs liegen im europäischen Mittelfeld. Während die Abonnemente sehr vorteilhafte Preise haben, sind insbesondere Einzelfahrten in der Schweiz vergleichsweise teuer. Die Branche arbeitet daran, das Preisleistungsverhältnis im öV weiter zu verbessern.

Support

Ihre Supportanfrage

Änderungen der Preisberechnungsgrundlagen

Im Tarifsystem des Direkten Verkehrs haben die Transportunternehmen das Recht, die Fahrpreise auf ihrem Netz bis zu einem gewissen Masse selbst zu bestimmen. Hier finden Sie:

  • Daten und Fristen für die Meldung von Änderungen
  • Das Vorgehen bei gewünschten Änderungen
  • Die aktuell gültigen Preistabellen

Transportunternehmen sind verpflichtet, der Geschäftsstelle des Direkten Verkehrs rechtzeitig allfällige Änderungswünsche der Preisberechnungsgrundlagen wie z.B. Distanzdreiecke, Parameterangaben zu liefern.

Die Geschäftsstelle des Direkten Verkehrs prüft die eingereichten Änderungswünsche bezüglich ihrer tarifarischen Richtigkeit und leitet sie der SBB weiter, welche die Systemanpassungen vornimmt.

Die Anpassungen sind jedes Jahr auf zwei Termine hin möglich:

  • 1. Juni (Änderungswünsche müssen bis zum 1. Januar bei der Geschäftsstelle des Direkten Verkehrs eingetroffen sein).
  • Fahrplanwechsel Dezember (Änderungswünsche müssen bis zum 1. Mai bei der Geschäftsstelle des Direkten Verkehrs eingetroffen sein).

Abweichende Daten und Termine werden speziell bekanntgegeben.

Als Erinnerung sendet die Geschäftsstelle des Direkten Verkehrs den Transportunternehmen zweimal jährlich einen Brief mit der Aufforderung, allfällige Änderungswünsche einzureichen (Informationsschreiben Änderungen per 01. Juni 2019).

Für Interessierte stehen zudem detailliertere Schulungsunterlagen zum Thema Preiseberechnung im Direkten Verkehr zur Verfügung.

Downloads Preistabellen