Jeannine Pilloud unterstützt ch-direct ab 1. November in der Geschäftsführung

ch-direct wird per 1. November 2018 durch eine Co-Geschäftsführung geleitet. Der bisherige CEO ad interim, Markus Thut, sowie die Präsidentin des Strategischen Ausschusses Direkter Verkehr (StAD), Jeannine Pilloud, übernehmen diese Rollen. Der Findungsprozess für die Führung der neuen, gemeinsamen Geschäftsstelle von Direktem Verkehr und Verbünde soll im Hinblick auf die Etablierung der Governance 2020 neu lanciert werden.

ch-direct.org erscheint in neuem Kleid

Am 1. Oktober ist die neue Website der nationalen Tariforganisation ch-direct online gegangen. Das Grunddesign ist an das neue Layout der Publikationen angepasst. Inhaltlich bleibt der Fokus auf den drei Kernbereichen der Organisation: Tarife und Vorschriften, Branchenstandards sowie Einnahmen- und Kostenverteilung.

Der öV Schweiz hat ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis

Der öffentliche Verkehr der Schweiz bietet im europäischen Vergleich eine ausgezeichnete Qualität: Die Schweiz punktet vor allem mit einer hohen Netz- und Angebotsdichte und einer herausragenden Pünktlichkeit. Die Preise des öffentlichen Verkehrs liegen im europäischen Mittelfeld. Während die Abonnemente sehr vorteilhafte Preise haben, sind insbesondere Einzelfahrten in der Schweiz vergleichsweise teuer. Die Branche arbeitet daran, das Preisleistungsverhältnis im öV weiter zu verbessern.

Support

Ihre Supportanfrage

Wer ist ch-direct

Wie der Käse, die Schokolade oder die Uhren gehören das General- und das Halbtaxabonnement zur Schweiz. Jede dritte in der Schweiz lebende Person ist mit einem dieser Abos unterwegs. Sie sind die Aushängeschilder des Direkten Verkehrs Schweiz, einem Zusammenschluss von 250 Transportunternehmen. Als Geschäftsstelle organisiert und koordiniert ch-direct die Belange des Direkten Verkehrs und tritt damit als nationale Tariforganisation des öffentlichen Verkehrs auf.


Seit dem 1. Juli 2016 besteht ch-direct als eigenständige Organisation im öffentlichen Verkehr. Für viele Entscheide im öffentlichen Verkehr, wie beispielsweise Preismassnahmen, Sortimentsanpassungen oder Passagierrechte, zeichnet nicht ein einzelnes Unternehmen, sondern die gesamte Branche verantwortlich. Beschlüsse über Themen der Tarife, Sortimente oder Vertriebskanäle werden in gemeinsamen Gremien gefällt. Als Sprachrohr dieser Gremien obliegt es ch-direct, über die dort getroffenen Entscheide zu informieren. Weitere Informationen können Sie der Dokumentation entnehmen.

Was macht ch-direct?

Mit den Dienstleistungen für die Reisenden und die Branche engagiert sich «ch-direct» für Einheitlichkeit, Einfachheit, Wirtschaftlichkeit und kundenorientierte Fortschritte im Tarifsystem, beim Billettsortiment, dem Vertrieb und bei der Einnahmenverteilung. Wir arbeiten mit den beiden anderen Branchenorganisationen Seilbahnen Schweiz (SBS) und Verband öffentlicher Verkehr (VöV) zusammen. Als nationale Tariforganisation des öffentlichen Verkehrs...
... vertritt ch-direct die Branche des Direkten Verkehrs gegen aussen,
... kommuniziert Entscheide aus den verschiedenen Gremien,
... unterstützt die Weiterentwicklung des Direkten Verkehrs,
... fördert die Zusammenarbeit zwischen DV und Verbünden,
... verteilt die Einnahmen und Kosten im DV auf die teilnehmenden Transportunternehmen.

Dokumente

Die Rechtsform von ch-direct

Alle Informationen und Unterlagen zur Rechtsform von ch-direct finden Sie hier.